Topspiel der Woche in der Serie A: Inter – Juve Quoten und Vorbericht

Topspiel der WocheDer letzte Spieltag der Qualifikation zur Europameisterschaft wird heute Abend gespielt, bei den nationalen Ligen kehrt also langsam wieder Normalität ein. In der Woche vom 12. bis 18.10. richten wir diesmal unseren „Topspiel der Woche“-Blick in Richtung Italien, denn in der Serie A treffen am 8. Spieltag zwei Topteams aufeinander – Inter Mailand empfängt Juventus Turin. Anpfiff ist am Sonntag, 18.10., um 20.45 Uhr.

Inter gegen Juve – der Vorbericht

Am 8. Spieltag treffen zwei ganz große Namen der Serie A aufeinander. Die noch nie Abgestiegenen – Inter Mailand – empfangen den Rekordmeister – Juventus Turin.

Direkt zum Vergleich der Inter – Juve Quoten

Inter Mailand blickt auf eine durchwachsene Saison zurück. Nach 38 Spieltagen beendeten die Mailänder die Serie A auf Rang 8 und verpassten das internationale Geschäft. In der Europa League scheiterte Inter im Achtelfinale am VfL Wolfsburg und auch im nationalen Pokal – dem Coppa Italia – war bereits im Viertelfinale Schluss. Dieses Saisonergebnis entspricht natürlich gar nicht den Ansprüchen von Inter Mailand und so soll diese Saison alles besser werden. Da ist es unter Umständen von Vorteil, dass Inter sich auf die nationalen Aufgaben konzentrieren kann.

Ganz anders verlief die zurückliegende Spielzeit bei Juventus Turin. Juve – die alte Dame – holte das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg. Insbesondere in der Meisterschaft dominierten die Turiner die Konkurrenz nach belieben und sicherten sich den Titel mit 17 Punkten Vorsprung. Beinahe hätten die Turiner das Triple geholt, denn sie standen auch im Champions League Finale. Hier musste Juve sich allerdings dem FC Barcelona geschlagen geben. Dennoch war es rückblickend eine hervorragende Saison für Turin, die man dieses Jahr mit Sicherheit gerne wiederholen möchte.

Der bisherige Saisonverlauf

Da Inter diese Saison nicht im internationalen Geschäft vertreten ist, mussten die Mailänder bislang nur in der Serie A ran. Im Pokal wird Inter erst im Achtelfinale eingreifen müssen. Der bisherige Saisonverlauf verlief zufriedenstellend. Nach sieben Spieltagen kann Inter fünf Siege, ein Unentschieden sowie eine Niederlage verbuchen und steht mit 16 Punkten auf dem 2. Platz der Tabelle, knapp hinter dem AC Florenz. Auch das prestigeträchtige Stadtduell gegen den AC Mailand konnte Inter bereits gewinnen. Am 3. Spieltag konnte ein 1:0-Sieg über den AC gefeiert werden. Also Alles Friede-Freude-Eierkuchen bei Inter? Im Großen und Ganzen schon, allerdings wird die stockende Offensivkraft der Mailänder den Vereinsbossen etwas sorgen bereiten. Nach sieben Spieltagen stehen erst acht Treffer zu buche. Der niedrigste Wert – zusammen mit Atalanta Bergamo – in den Top 10 der Serie A. Wir könnten auch sagen, ein „gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“, denn diese acht Treffer reichten immerhin für fünf Siege aus sieben Spielen.

Topspiel der Woche Inter - Juve

Mit Blick auf den nationalen Wettbewerb lief bei Juve bislang überhaupt nichts nach Plan. Negativ ausgedrückt könnten wir auch von einem Fehlstart sprechen. Juve steht nach sieben Spieltagen auf Rang 12 der Tabelle, mit gerade einmal acht Punkten. Zu den internationalen Plätzen beträgt der Rückstand fünf Punkte, zum Tabellenersten bereits zehn Punkte. Nach zwei Niederlagen gegen Udinese Calcio und den AS Rom konnte Juve erst am dritten Spieltag – gegen den AC Chievo Verona – den ersten Punkt einfahren. Nachdem die alte Dame am vierten Spieltag den CFC Genua besiegte schien das Team langsam in die Spur gefunden zu haben. Doch am 5. und 6. Spieltag setzte es weitere Dämpfer. Gegen Aufsteiger Frosinone Calcio reicht es lediglich zu einem Unentschieden und gegen den SSC Neapel setzte es eine weitere Niederlage. Zumindest den Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten, den FC Bologna, konnten die Turiner am letzten Spieltag einfahren. Nach sieben Spieltagen blickt Juve auf eine wenig meisterliche Bilanz von zwei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Etwas Selbstvertrauen konnten die Turiner zuletzt in der Champions League tanken. Ein Auswärtssieg bei Manchester City am ersten Spieltag sowie ein Heimsieg gegen den FC Sevilla am zweiten Spieltag beschert Turin die Tabellenführung in Gruppe D (in der übrigens auch Borussia Mönchengladbach vertreten ist).

Die personelle Situation

Mit Blick auf die personelle Situation kann Inters Trainer Roberto Mancini fast aus dem Vollen schöpfen. Derzeit nicht einsetzbar sind Innenverteidiger Vidic (Bandscheibenvorfall), Rechtsverteidiger D’Ambrosio (Verletzungsart unbekannt) sowie die hängende Spitze Stevan Jovetic, der mit einer Verletzung der Beinbeugermuskulatur zu kämpfen hat. Der Ausfall von Jovetic trifft Inter mit Sicherheit am stärksten, raubt er den Mailändern doch einiges an Offensivkraft. Offensiv gefragt wird daher auch der Neuzugang aus der Bundesliga, Ivan Perisic, sein, den die Mailänder noch vor Ende der Transferperiode vom VfL Wolfsburg verpflichtet haben. Und auch der zweite Topneuzugang, Geoffrey Kondogbia, der zu Saisonbeginn vom AS Monaco kam und Mateo Kovacic im zentralen Mittelfeld ersetzen soll, der zu Real Madrid wechselte, wird gefragt sein. Zuletzt überzeugte Kondogbia nicht völlig und wurde in den letzten drei Spiel frühzeitig ausgewechselt.

Deutlich angespannter sieht die personelle Situation von Juventus Turin aus. Nicht nur, dass die Transferabgänge Vidal (Bayern München), Tévez (Boca Juniors) und auch Andrea Pirlo (New York City FC) eine große Lücke hinterlassen haben, die scheinbar schwieriger zu stopfen ist als gedacht, hat die alte Dame auch mit ordentlichem Verletzungspech zu kämpfen. Bereits in der Vorbereitung verletzte sich Weltmeister Sami Khedira und verpasste den Saisonstart mit seinem neuen Team. Erst im Champions League Spiel gegen Sevilla konnte Khedira erstmalig für Juve eingreifen und überzeugte sofort. Juve wird daher die Hoffnung haben, dass Khedira das Mittelfeld langfristig stabilisiert. Auch Mittelfeldmotor Paul Pogba ist mit einer Knöchelverletzung derzeit außer Gefecht. Ein Einsatz gegen Inter ist fraglich. Und auch in der Offensive hat es das Team von Massimiliano Allegri erwischt. Neuzugang Mandzukic erlitt einen Museklfasereinriss, kann aber mit etwas Glück gegen Mailand auflaufen. Definitiv fehlen wird Mittelstürmer Àlvaro Morata, der mit einem Wadenbeinbruch voraussichtlich bis ins Frühjahr 2016 pausieren muss. Zu allem Überfluss gab es dann auch noch schlechte Nachrichten auf der rechten Verteidigerposition. Im Spiel gegen Frosinone Calcio klagte der Schweizer Nationalspieler Lichtsteiner plötzlich über Atemprobleme. Die Untersuchungen ergaben, dass Lichtsteiner unter Herzrhythmusstörungen leidet, die einen operativen Eingriff notwendig machten. Inzwischen ist Lichtsteiner erfolgreich operiert, wird aber mindestens für einen Monat nicht zur Verfügung stehen.

Das sagen die Buchmacher: Die Inter – Juve Quoten im Überblick

Spiele zwischen Inter und Juve sind grundsätzlich immer Partien auf Augenhöhe. Doch nach dem sehr bescheidenen Saisonstart der Turiner und den nicht zu unterschätzenden personellen Problemen, dürfte diesmal Inter die Favoritenrolle zu kommen. Zwar überzeugte Juve zumindest in der Königsklasse, doch die konstanteren Leistungen zeigte definitiv Inter Mailand.
Doch schauen wir uns an wie die Buchmacher das Duell einschätzen. Wen sehen bet-at-home, bet365 und Tipico vorne? Wer ist der Favorit? Wir haben die Inter – Juve Quoten für Euch anhand der Dreiwege-Wette verglichen.

Das Ergebnis des Inter – Juve Quoten Vergleichs im Überblick:

Sieg Inter/ Remis / Sieg Juve
Bet at home 2.52 / 3.14 / 2.82
Tipico 2.65 / 3.20 / 2.75
bet365 2.50 / 3.202.87

Die Buchmacher sehen Inter Mailand vorne, allerdings sind die Unterschiede in den Quoten geringer als wir erwartet haben. Trotz der Tabellensituation, den personellen Problemen von Juve und der Tatsache, dass Juve auswärts spielt, sehen die Buchmacher also gute Chancen für einen Erfolg der Turiner.

Die beste Quote für eine Wette auf den Sieg von Inter Mailand bietet Tipico. Bei einer Wette auf ein Unentschieden bieten bet365 und Tipico die besten Quoten. Wer auf einen Auswärtssieg von Juve setzt, der erhält bei bet365 die beste Quote. Allerdings sind die Quotenunterschiede bei allen drei Buchmachern sehr gering.

Bittet beachtet, dass es sich bei den vorgenannten Inter – Juve Quoten um Momentaufnahmen handelt und die Quoten sich mit Sicherheit bis zum Anpfiff auch noch ändern werden. Für mehrfach täglich aktualisierte Quoten empfehlen wir Euch den Blick in unseren Quotenvergleich. Tippt in die Suchmaske (da wo Bundesliga steht) einfach Mailand ein, und die Begegnung Inter Mailand – Juventus Turin wird Euch angezeigt.

Daniel Kran

Mehr über

Fussballfan, Sportwettenaffin - Mitglied bei Sportwetten-Apps.net

Beiträge anzeigen - Website ansehen

Leave a Reply