DEL-Topspiel: DEG – Hamburg Freezers Quoten und Vorbericht

Topspiel der WocheDie europäischen Fußballligen haben die Sommerpause bereits hinter sich gelassen und die ersten Spieltage absolviert. Auch die Kufencracks der DEL – der Deutschen Eishockeyliga – schnüren wieder ihre Schlittschuhe und starten am kommenden Wochenende in die neue Saison. Dies nehmen wir zum Anlass, um eine DEL-Partie des ersten Saisonwochenendes im Rahmen des Topspiels der Woche genauer zu beleuchten. Unsere Wahl ist auf die Begegnung am 2. Spieltag zwischen der DEG und den Hamburg Freezers gefallen.

Düsseldorfer EG gegen Hamburg Freezers – der Vorbericht

Bereits am 2. Spieltag stehen sich die Viertelfinalkontrahenten der DEL Playoffs 2015 wieder gegenüber. Das Viertelfinale zwischen der DEG und den Freezers war eine extrem enge Kiste und wurde erst im letzten Spiel der Best of Seven-Serie entschieden. Die DEG setzte sich im letzten Spiel in Hamburg durch und zog ins Halbfinale ein. Die Begegnung am 2. Spieltag birgt also direkt einiges an Spannung.

Unser Topspiel der Woche: Am 2. Spieltag treffen die Düsseldorfer EG auf die Hamburg Freezers.Unser Topspiel der Woche: Am 2. Spieltag treffen die Düsseldorfer EG auf die Hamburg Freezers.

Nach mehreren Seuchenjahren in Folge konnte die Düsseldorfer EG in der letzten Saison wieder an glorreiche Zeiten anknüpfen. Am Saisonende belegten die Düsseldorfer Rang fünf und zogen somit in die Playoffs ein. Nach zwei Jahren der Playoff-Abstinenz und dem letzten Tabellenplatz war dies Balsam auf die Seele der DEG-Fans. In den Playoffs trafen die Düsseldorfer auf die Hamburger Freezers und setzten sich – wie erwähnt – knapp aber verdient nach sieben Spielen durch. Im Halbfinale musste sich die DEG dann jedoch recht eindeutig dem Vorjahresmeister Ingolstadt nach fünf Spielen geschlagen geben.

Die Hamburg Freezers beendeten die Hauptrunde auf Rang vier, einen Platz vor der DEG. Trotz unfassbaren Verletzungspechs- zwischenzeitlich hatten die Freezers 20 Spieler auf ihrer Verletztenliste – spielten die Hamburger eine hervorragende Saison und zeigten tolles Offensiv-Eishockey. Mit Kevin Clark stellten die Hamburger auch den DEL-Topscorer der Saison. Doch kurz vor den Playoffs schwächelten die Freezers etwas und kassierten gegen Nürnberg und Ingolstadt zwei Klatschen (0:5 und 0:9). Zum Playoffstart gegen Düsseldorf zeigte man sich dann aber wieder in alter Stärke und musste die Serie nur ganz knapp verloren geben. Dennoch – nach der hervorragenden Hauptrunde – war das Ausscheiden im Viertelfinale eine Enttäuschung für die Hamburg Freezers.

Die letzten Ergebnisse – so lief die Vorbereitung bei der DEG und den Freezers

Die DEG entschied sich für eine Saisonvorbereitung in der Schweiz. Im Rahmen des Trainingslagers wurden vier Testspiele gegen Schweizer Teams bestritten. Die ersten beiden Spiele gegen den EHC Olten und die SCL Tigers aus Langnau wurden gewonnen. Gegen den EHC Biel und den SC Bern setzte es dann jedoch zwei Niederlagen. Neben diesen Vorbereitungsspielen standen außerdem noch Spiele in der Gruppenphase der Champions Hockey League (CHL) auf dem Programm, für die sich die DEG durch die gute letzte Saison qualifizierte. Das erste CHL-Spiel gegen Linz entschied die DEG für sich. Gegen den finnischen Topclub TPS Turku musste man sich dann zu Hause knapp geschlagen geben. Das Rückspiel in Turku gewann die DEG mit 2:1 nach Penaltyschiessen und qualifizierte sich somit vorzeitig für die CHL Playoffs. Das im Grunde bedeutungslose Rückspiel gegen Linz verloren die Düsseldorfer mit 3:5. Am ersten Spieltag der DEL mussten die Düsseldorfer nach Wolfsburger. Die DEG verlor mit 0:2.

Auch die Hamburg Freezers waren fleißig in der Saisonvorbereitung. Da sich die Freezers nicht für die CHL qualifiziert haben, wurden insgesamt acht Vorbereitungsspiele ausgetragen. Das erste Vorbereitungsspiel gegen das DEL2-Team der Fischtown Pinguins ging verloren. Danach folgte eine kleine Skandinavien Tour, bei der die Freezers gegen SonderjyskE Vojens (Dänemark), Malmö Redhawks, Karlskrona HK und Rögle BK (alle Schweden) antraten. Nach Siegen gegen Vojens und Malmö folgten Niederlagen gegen Karlskrona und Rögle. Danach stand ein erneuter Test gegen ein Team der DEL2 auf dem Programm. Gegen die Dresdner Eislöwen gewannen die Freezers, mussten sich dann im nächsten Testspiel gegen den Ligakonkurrenten aus Wolfsburg jedoch geschlagen geben. Das letzte Vorbereitungsspiel gegen das dänische Team Herning Blue Fox gewannen die Freezers deutlich mit 5:0. Das erste DEL-Saisonspiel gewannen die Freezers zu Hause gegen Ingolstadt mit 4:2.

DEG gegen Freezers – die personelle Situation

Im Eishockey werden nach Saisonende die Kader der Teams oft erheblich durchgemischt. Schließlich haben die Spieler meist kurzfristigere Ein- oder Zweijahresverträge. Wir wollen daher einen Blick auf die personelle Situation der Teams werfen. Wer ging, wer kam? Wir verraten es Euch.

Die DEG muss den Verlust von direkt zwei Leistungsträgern der Vorsaison verkraften. Einer der Hauptgründe für die hervorragende Saison der Düsseldorfer war Tyler Beskorowany, der Torhüter des Jahres in der DEL. Doch es zog den Kanadier zurück nach Nordamerika, in die AHL, wo er dieses Jahr für die Springfield Falcons spielen wird und auf den Sprung in die NHL hofft. Ebenfalls nach Nordamerika gewechselt ist Andreas Martinsen. Der 1.90m Hüne schafften den Sprung in die NHL und wird für die Colorado Avalanche auflaufen. Ebenfalls schmerzlich vermissen werden die Düsseldorf Michael Davies, der zu den Hamburg Freezers gewechselt ist. Doch auch auf Seite der Zugänge gibt es einige interessante Namen: Christoph Gawlik kam aus Ingolstadt, Norm Milley aus Wolfsburg und Chris Minard vom rheinischen Rivalen aus Köln. Mit Eduard Lewandowski konnte ein Spieler aus der KHL verpflichtet werden. Doch bereits vor dem DEL-Saisonstart erreichte die DEG zwei Hiobsbotschaften. Neuzugang Gawlik erlitt einen Kreuzbandriss und wird langfristig fehlen. Im CHL-Spiel gegen Linz erwischte es Daniel Fischbuch, der sich nach einem Check von hinten schwer verletzte und einen sich Nierenriss zuzog. Wie lange Fischbuch ausfallen wird ist derzeit nicht klar.

Natürlich drehte sich auch bei den Hamburgern das Personalkarussell. Topscrorer Kevin Clark konnte nicht gehalten werden. Nachdem lange über einen Wechsel in die KHL spekuliert wurde, zog es den Kanadier letztendlich in die Schweiz. Weitere namhafte Abgänge sind Matt Pettinger, Duvie Westcott und Patrick Pohl. Aber die Vereinsführung der Freezers war nicht untätig und konnte einige hochkarätige Neuzugänge bekannt geben: Mit Michael Davies wechselt – wie bereits erwähnt – ein starker Scorer von der DEG zu den Freezers. Von den Krefeld Pinguinen konnte Marcel Müller verpflichtet werden, dem eine tragende Rolle in der neuen Freezers Mannschaft zukommen soll. Aus Nordamerika kommt David Wolf zurück, der im letzten Jahr für die Calgary Flames in der NHL, sowie deren Farmteam – die Adirondack Flames – in der AHL tätig war. Weitere Neuzugänge sind Sean Sullivan und Jonas Liwing, die zusammen von den Iserlohn Roosters kommen.

So gingen letzte Saison die Spiele DEG gegen Freezers aus

Werfen wir noch schnell einen Blick auf die Ergebnisse der Spiele der letzten Saison zwischen Düsseldorf und Hamburg. Von den vier Begegnungen in der regulären Saison konnte Hamburg nur ein Einziges gewinnen – am 02. Januar mit 6:2 in Düsseldorf. Die anderen Spiele entschied die DEG für sich. In den Playoffs gewannen zunächst beide Teams ihre ersten drei Heimspiele. Beim Serienstand von 3:3 gewann Düsseldorf dann das entscheidende Spiel in Hamburg.

Das sagen die Buchmacher: DEG – Hamburg Freezers Quoten im Vergleich

Mit Blick auf die Saisonleistungen und die Playoffs der letzten Spielzeit erwartet uns ein enges Spiel. Es trifft der Tabellenvierte auf den Tabellenfünften der Vorsaison, deren Playoffduell sich erst im letzten – dem siebten – Spiel entschied. Eine viel engere Ausgangslage ist kaum denkbar. Für uns wird es ein Duell auf Augenhöhe.

Doch was sagen die Buchmacher? Was verrät der Blick auf die DEG – Hamburg Freezers Quoten?

UPDATE: Inzwischen sind die Quoten für das Spiel verfügbar. Wir haben die Quoten der Dreiwege-Wette (1X2) verglichen. Es zählt das Ergebnis nach 60 Minuten, daher ist auch ein Unentschieden möglich:

Sieg DEG / Remis / Sieg HHF
Bet at home 2.17 / 4.25 / 2.47
Tipico 2.35 / 4.40 / 2.35
bet365 2.30 / 4.25 / 2.50

Selbstverständlich stehen Euch jetzt auch die mehrfach täglich aktualisierten Quoten in unserem Quotenvergleich zur Verfügung. Übrigens: Das erste Bully im Spiel DEG – Freezers ist am Sonntag, 13. September 2015, um 16.30.

Daniel Kran

Mehr über

Fussballfan, Sportwettenaffin - Mitglied bei Sportwetten-Apps.net

Beiträge anzeigen - Website ansehen

Leave a Reply