Topspiel der Woche – Bayern München gegen VfL Wolfsburg

Topspiel der WocheEnglische Woche in der Fußball Bundesliga. Dies heißt für uns: Das letzte Topspiel der Woche ist kaum beendet, da steht das Nächste bereits vor der Tür. Und diese Woche wartet ein echter Knaller: Der FC Bayern München trifft auf den VfL Wolfsburg. Anpfiff ist am Dienstag, 22.09.2015, um 20 Uhr.

Wie gewohnt gibt es heute einen Ausblick auf die Partie, samt Verletztenbericht, Trends und den Vergleich der Bayern – Wolfsburg Quoten.

FC Bayern München gegen VfL Wolfsburg – der Vorbericht

Die Bayern können mit Ihrem Saisonstart absolut zufrieden sein. Nach vier Spieltagen sind die Münchner noch ohne Punktverlust und haben ein souveränes Torverhältnis von 12:2. In der letzten Saison mussten die Münchner zum gleichen Zeitpunkt bereits zwei Unentschieden hinnehmen. Auch im Pokal und der Champions League ist der Saisonstart geglückt. Insofern läuft derzeit alles nach Plan an der Säbener Straße. Mit dem VfL Wolfsburg kommt jetzt einer der Top-Bayern-Jäger in die Allianz Arena und selbstverständlich wollen die Bayern, dass die drei Punkte in München bleiben.

Direkt zum Vergleich der Bayern – Wolfsburg Quoten

Auch die Wolfsburger können mit Ihrem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Nach vier Bundesliga Spieltagen stehen zwei Siege und zwei Unentschieden und der 3. Tabellenplatz zu buche. Doch insbesondere das Unentschieden am letzten Spieltag gegen Aufsteiger Ingolstadt dürfte den VfL ärgern, denn hier wurden mit Sicherheit drei Punkte eingeplant. Um den derzeitigen Punkterückstand auf Dortmund und München (nach vier Spielen vier Punkte) nicht noch größer werden zu lassen, müssen die Wolfsburger also in München punkten. Es gibt leichtere Aufgaben.

So verlief bislang die Saison für Bayern und Wolfsburg

Der FC Bayern ist wie gesagt erfolgreich in alle drei Wettbewerbe gestartet. Im Pokal setzten die Münchner sich mit 3:1 gegen den FC Nöttigen durch. Ein glanzloses Ergebnis gegen einen Oberligisten, aber das Weiterkommen ist entscheidend. In der Bundesliga brannten die Münchner direkt am ersten Spieltag ein Feuerwerk ab. Mit 5:0 wurde der (frühere) Nord-Süd-Gipfel gegen den beinahe Absteiger HSV gewonnen. Es folgte ein 2:1 Sieg in Hoffenheim und ein souveräner 3:0 Heimsieg am 3. Spieltag gegen Leverkusen. Am 4. Spieltag bekamen die Münchner Besuch vom FC Augsburg, und die Bayern taten sich schwer. Erst in letzter Minute erzielten die Münchner den Siegtreffer per Elfmeter, der eine krasse Fehlentscheidung war. Doch am Ende zählen nur die drei Punkte und viele Experten sprachen bereits vom „Bayern-Dusel“. Am ersten Champions League Spieltag mussten die Münchner nach Griechenland, zu Olympiakos Piräus, und gewannen souverän mit 3:0. Alles in allem also ein Saisonstart nach Maß, der mit einem Sieg gegen einen der vermeintlich härtesten Verfolger gekrönt werden soll.

Bayern - Wolfsburg Topspiel

Auch die Wolfsburger haben in der ersten Pokalrunde nichts anbrennen lassen. Mit 4:1 setzte man sich gegen die Stuttgarter Kickers durch. Mit acht Punkten nach vier Spieltagen und dem 3. Tabellenrang ist auch in der Bundesliga – auf den ersten Blick zumindest – alles nach Plan verlaufen. Doch schaut man sich die Ergebnisse der Wolfsburger genau an, wäre noch deutlich mehr drin gewesen. Den Siegen gegen Frankfurt (2:1) und Schalke (3:0) stehen Unentschieden in Kön (1:1) und Ingolstadt (0:0) gegenüber. Insbesondere der Punktverlust in Ingolstadt dürfte den Wolfsburgern gar nicht schmecken. Wollen diese Ihren Anspruch auf einen der Top-Bayern-Jäger festigen, dann sind Siege gegen Aufsteiger Pflicht. Bereits am Dienstag mussten die Wolfsburger in der Champions League ran. Der Gegner am ersten Spieltag hieß ZSKA Moskau, den die Wolfsburger zu Hause mit 1:0 schlugen.

Die personelle Situation

Werfen wir einen Blick auf die personelle Situation der Teams. Können Guardiola und Hecking ihre Wunschformationen aufbieten, oder gibt es Verletzte?

Eins ist sicher: Aus dem Vollen wird Guardiola gegen Wolfsburg auf keinen Fall schöpfen können. Mit Lewandowski, Alonso und Vidal kamen drei Stammspieler angeschlagen aus Griechenland zurück. Alle drei haben sich im Champions League Spiel gegen Piräus Blessuren zugezogen, die zumindest einen heutigen Einsatz gegen Darmstadt in Frage stellen. Aller Voraussicht nach werden alle drei gegen Wolfsburg aber wieder einsatzbereit sein. Auf die längerfristig und langfristig veletzten Ribery, Benatia und Robben wird Guardiola aber definitiv verzichten müssen. Die durch den erneuten Ausfall Robbens und die langfristige Verletzung Riberys gerissene Lücke soll neben Douglas Costa der letzte Neuzugang der Münchner, Kingsley Coman, schließen, den man kurz vor Schluss des Transferfensters von Juventus Turin ausgeliehen hat.

Dieter Hecking hingegen kann bei der Planung seiner Aufstellung nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Ersatztorwart Casteels und Verteidiger Vieirinha werden wohl nicht einsatzbereit sein. Große Freude wird Hecking der gute Einstand von Neuzugang Draxler bereitet haben. Der nach dem Abgang von De Bruyne noch kurzfristig verpflichtete Draxler erzielte das entscheidende 1:0 gegen Moskau in der Champions League. Doch nicht nur aufgrund des Treffers, sondern vor allem wegen des sehr guten Zusammenspiels mit Max Kruse als „Doppel-Zehn“, wusste Draxler zu überzeugen.

Welche Spieler sind „heiß“?

Beim FC Bayern ist die Antwort schnell gefunden und heißt Thomas Müller. Egal ob Bundesliga, Champions League oder Nationalmannschaft, Müller trifft und trifft und trifft. In der Bundesliga führt Müller nach vier Spieltagen die Torschützenliste mit sechs Treffern an. Doch auch Robert Lewandowski ist bereits wieder in Torlaune und hat immerhin schon drei Tore erzielt. Ebenfalls gut in Fahrt ist Neuzugang Douglas Costa. Zwar hat er erst ein Tor geschossen, kann aber bereits fünf Assists vorweisen.

Wirklich „on fire“ ist beim VfL Wolfsburg bislang keiner der Spieler. Toptorschütze ist Bas Dost mit zwei Treffern, doch zur wirklichen Hochform – wie zwischenzeitlich in der letzten Saison – ist er noch nicht aufgelaufen. Einen guten Einstieg hat auch Neuzugang Draxler gefunden, der insbesondere im Champions League Spiel gegen Moskau an der Seite von Max Kruse überzeugte. Ob er bei seinem neuen Club aber wirklich heiß läuft, bleibt abzuwarten.

Das sagen die Buchmacher: Bayern – Wolfsburg Quoten im Vergleich

Der FC Bayern geht wohl in jede Bundesliga Partie als Favorit, insbesondere bei einem Heimspiel. Doch mit dem VfL Wolfsburg kommt einer der stärksten Verfolger der Bayern zu Besuch. Nicht zuletzt im Supercup hat der VfL bewiesen, dass sie den Bayern durchaus gefährlich werden können. Doch schaut man sich den bisherigen Saisonverlauf an, wirken die Bayern bereits jetzt sehr souverän. Doch das Augsburg-Spiel hat gezeigt, dass auch die Bayern verwundbar sind. Wolfsburg geht mit Sicherheit als Außenseiter in die Partie, aber wir sehen die Wölfe nicht chancenlos.

Schauen wir uns an wie die Buchmacher die Chancenverteilung sehen. Wir haben die Bayern – Wolfsburg Quoten unserer Top3 Buchmacher verglichen. Betrachtet haben wir die Quoten der Dreiwege-Wette (1X2).

Bayern – Wolfsburg Quoten im Überblick:

Sieg FCB / Remis / Sieg Wölfe
Bet at home 1.35 / 5.03 / 7.79
Tipico 1.35 / 5.00 / 9.00
bet365 1.36 / 4.75 / 8.50

 

Die Buchmacher sind sich einig, die Bayern sind der klare Favorit. Wir sind ehrlich gesagt überrascht, wie deutlich die Buchmacher die Bayern vorne sehen. Bitte beachten: Die Quoten sind von Freitag – die Ergebnisse des 5. Spieltags sind also noch nicht berücksichtigt. Mehrfach täglich aktualisierte Bayern – Wolfsburg Quoten findet Ihr in unserem Vergleichstool. Gebt in der Suchmaske einfach „Bayern“ ein und die Partie wird Euch angezeigt.

Daniel Kran

Mehr über

Fussballfan, Sportwettenaffin - Mitglied bei Sportwetten-Apps.net

Beiträge anzeigen - Website ansehen

Leave a Reply