DEL: Pinguine – Haie Quoten und Vorbericht

Topspiel der WocheKrefeld Pinguine gegen Kölner Haie – ein Duell, das nicht nur aufgrund der geographischen Nähe Einiges an Brisanz bietet. 2003 spielten die beiden eine herausragende Finalserie, an deren Ende die Pinguine ihren ersten DEL-Titel feiern konnten. Zwar ist es für beide Mannschaften nur das „kleine rheinische Derby“, denn für beide ist die Düsseldorfer EG „Erzfeind“ Nummer eins. Dennoch werden die Spiele zwischen dem KEV und den Haien von den Fans immer herbeigesehnt. Wir stimmen Euch in unserem Vorbericht auf die Partie am kommenden Sonntag, 06. Dezember 2015 – 14.30 Uhr, ein. Außerdem werfen wir einen Blick auf den bisherigen Saisonverlauf, die Topscorer und die Duelle der letzten Saisons. Und selbstverständlich erhaltet Ihr auch eine Übersicht der Pinguine – Haie Quoten.

Pinguine gegen Haie – der Vorbericht

Wenn Krefeld und Köln aufeinander treffen, dann spielt – mit Blick auf den Etat – David gegen Goliath. Krefeld erreicht seit Jahren mit sehr geringen finanziellen Mitteln erstaunlich viel, und lässt regelmäßig Teams mit deutlich höheren Etats hinter sich. Insbesondere in den Saisons 2012/2013 und 2013/2014 gehörten die Pinguine zu den absoluten Überraschungsteams. Doch bereits im letzten Jahr hatten die Krefelder eine schwere Saison, kamen erst zum Ende der Hauptrunde in Schwung und erkämpften sich so gerade noch den 10. Tabellenplatz, und somit die Pre-Playoffs. Hier war dann aber auch die Saison beendet, denn gegen Wolfsburg schied man denkbar knapp nach drei Spielen aus.

Diese Saison sollte es wieder besser werden, doch an der Westparkstraße in Krefeld herrschen seit dem Saisonbeginn sehr unruhige Zeiten. Der Erfolgsgarant der letzten sechs Jahre, Trainer Rick Adduono, warf hin und trat vom Trainerposten zurück. Vorausgegangen war ein miserabler Saisonstart, teils bedingt durch Verletzungspech, der auch unter den Fans für mächtig Unruhe sorgte. Als Ersatz für Adduono präsentierten die Pinguine Franz David Fritzmeier, der nun das Minimalziel für diese Saison, die Pre-Playoffs, erreichen soll. Brisant an der Personalie Fritzmeier: Bis zu seinem Engagement in Krefeld fungierte Fritzmeier als Co-Trainer von Niklas Sundblad bei den Kölner Haien. Fritzmeier kennt den Derby-Gegner also nur zu gut.

Direkt zum Vergleich der Pinguine – Haie Quoten

Andere Vorzeichen in Köln. Die Kölner Haie gehören in den letzten Jahren immer zum (erweiterten) Kreis der Titelfavoriten. Insbesondere unter Uwe Kruppe wurden die Haie diesem Anspruch auch gerecht und erreichten in den Saisons 12/13 sowie 13/14 jeweils das Finale der Playoffs. In beiden Finalserien mussten sich die Haie jedoch geschlagen geben, 12/13 den Eisbären aus Berlin und 13/14 Ingolstadt. In der letzten Saison lief dann überhaupt nichts bei den Haien, was Krupp auch seinen Trainerposten kostete. Die Haie beendeten die Hauptrunde auf dem 11. Platz und somit außerhalb der Playoff-Plätze. In dieser Saison ist die Marschroute klar, die Haie wollen und sollen die direkte Playoff-Teilname sichern und an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen.

Der bisherige Saisonverlauf

Die Saisonvorbereitung der Pinguine – inklusive CHL-Teilnahme – war schwierig. Insbesondere der Ausfall von Pietta zu Saisonstart sorgte für sorgenvolle Mienen in Krefeld. Doch der Auswärtssieg am 1. Spieltag gegen die Augsburger Panther ließ die Verantwortlichen in Krefeld hoffen. Doch bereits am 2. Spieltag setzte es zu Hause eine heftige Klatsche gegen die Straubing Tigers mit 3:8. Am 4. Spieltag begann für die Pinguine dann die erste Negativserie mit sechs sieglosen Spielen in Folge. Insbesondere die Niederlage in Schwenningen am 7. Spieltag sorgte für Kopfschütteln in Krefeld, gaben die Pinguine doch mehrfach eine Führung her. Ausgerechnet gegen den Meister aus Mannheim konnten die Pinguine dann die Serie durchbrechen und einen 5:3 Heimsieg feiern. Doch bereits am übernächsten Spieltag begann die nächste Negativserie von vier Spielen ohne Sieg. Am letzten Spieltag vor der Länderspielpause konnten die Pinguine dann wiederum einen unerwarteten Erfolg in Berlin erzielen. Mit 4:0 gewannen die Krefeld in der Hauptstadt, was gleichzeitig das letzte Spiel unter Trainer Adduono war. Seit dem steht Franz David Fritzmeier hinter der Bande des KEV, und der kann nach sechs Spielen lediglich drei Punkte vorweisen. Sein erstes Spiel in Hamburg verloren die Pinguine im Shootout, danach siegten sie zu Hause in der Overtime gegen Ingolstadt und danach setzte es erneut vier Niederlagen in Folge. Auffällig ist vor allem, dass die Pinguine diese Saison gegen (vermeintlichen) Konkurrenten um die Pre-Playoffs, wie beispielsweise Straubing, Schwenningen oder auch Augsburg, schlecht abschnitten. Nach 22 Spieltagen (zum Zeitpunkt unserer Recherche) stehen die Pinguine auf dem letzten Tabellenplatz, mit gerade einmal 20 Punkten. Insbesondere zu Hause haben die Pinguine eine miserable Bilanz und gerade einmal ein Spiel nach der regulärer Spielzeit gewonnen.

Pinguine gegen Haie KEV KEC Quoten Topspiel der Woche DEL

Ganz anders der Saisonstart der Kölner. In den ersten zehn Spielen der Saison fuhren die Haie acht Siege ein und bestätigten die Meinung vieler Experten, dass die Kölner dieses Jahr einer der Haupt-Titelaspiranten sind. Zumal die Kölner diese acht Siege gegen die Topteams der Liga einfuhren. Gegen München, Nürnberg, Mannheim, Wolfsburg, Berlin und Hamburg gingen die Haie als Sieger vom Eis, lediglich gegen Straubing und Augsburg setzte es Niederlagen. Der negative Wendepunkt war dann das erste Saison-Derby gegen die Düsseldorfer EG – Köln unterlag mit 1:2. Die Niederlage in Düsseldorf eingerechnet, verloren die Kölner in 11 Spielen sieben Mal. Darunter zwei Niederlagen gegen Düsseldorf und Ingolstadt. Insbesondere die Ingolstädter spielen dieses Jahr beileibe keine starke Saison. Der Trend bei den Haien ist also deutlich negativ. Das Derby gegen Krefeld kommt unter Umständen also genau zur rechten Zeit, um den Trend wieder umzukehren. Nach 21 Spielen haben die Kölner 33 Punkte auf ihrem Konto und stehen auf dem neunten Tabellenplatz. 12 Siege, drei davon nach Overtime/Shootout stehen neun Niederlagen gegenüber.

Die Topscorer der Teams

Werfen wir einen Blick auf die Topscorer der beiden Teams.

Bei den Pinguinen stechen vor allem Pietta und Schymainski heraus. Mit 14 Toren nach 22 Spielen ist Schymainski klar der beste Torschütze der Pinguine. Collins, als zweitbester Torschütze, hat gerade einmal 8 Tore geschossen. Insgesamt kann Schymainski derzeit 18 Punkte vorweisen. Punktgleich in der Scorerwertung ist Daniel Pietta. Verletzungsbedingt kommt Pietta erst auf 18 Einsätze, hat aber ebenfalls bereits 18 Punkte erzielt. Mit 14 Assists ist Pietta der beste Vorlagengeber der Pinguine. Bedenklich: Seit inzwischen 10 Spieltagen hat Pietta nicht mehr getroffen. Unter anderem ein Grund für die anhaltende Krise der Pinguine.

Besonders viel Spaß hat Haier-Trainer Sundblad derzeit an Stürmer Philip Gogulla. Gogulla trifft zurzeit nach belieben und kann nach 21 Spielen 11 Tore und 11 Assists aufweisen. Insbesondere seit seinem Hattrick am 15. Spieltag gegen die Nürnberg Ice Tigers läuft Gogulla richtig heiß. Ebenfalls stark bei den Haien ist Patrick Hager, der zu Beginn dieser Saison von Ingolstadt nach Köln wechselte. Hager hat nach 20 Spielen 6 Tore und 13 Assists auf der Habenseite und ist damit der zweitbeste Scorer der Haie.

Die Ergebnisse der letzten rheinischen Derbys

Das Derby zwischen Krefeld und Köln hat immer eine große Brisanz, wenn es auch nur das „kleine rheinische Derby“ für beide Teams ist. Werfen wir einen Blick auf den Ausgang der Begegnungen der letzten Saisons:

Saison 13/14

  •   8. Spieltag: KEV – KEC 1:3
  • 18. Spieltag: KEC – KEV 6:1
  • 37. Spieltag: KEV – KEC 2:0
  • 47. Spieltag: KEC – KEV 6:2

Saison 14/15

  •   9. Spieltag: KEC – KEV 0:1
  • 25. Spieltag: KEC – KEV 4:2
  • 36. Spieltag: KEV – KEC 3:0
  • 48. Spieltag: KEV – KEC 3:5

Saison 15/16

  •   9. Spieltag: KEC – KEV 6:2

Sechs der letztem neun Duelle konnten die Haie für sich entscheiden. Auffällig: Die Spiele zwischen den Pinguinen und den Haien enden in der Regel relativ deutlich.

Pinguine – Haie Quoten – Das sagen die Buchmacher

Im Eishockey, und gerade in der DEL, kann grundsätzlich jeder jeden schlagen. Auch an den letzten DEL-Spieltagen gab es immer wieder Überraschungsergebnisse. Doch mit Blick auf die bisherigen Saisonleistungen sind für uns die Kölner Haie der Favorit, auch wenn sie auswärts antreten müssen.

Doch wie sehen es die Buchmacher? Wer ist bei den Sportwetten Anbietern der Favorit im rheinischen Derby? Wir haben die Quoten der Dreiwege-Wette miteinander verglichen. Es wird also das Ergebnis nach 60 Minuten betrachtet, so dass auch ein Unentschieden möglich ist.

Die Pinguine – Haie Quoten im Überblick:

Sieg KEV/ Remis / Sieg Haie
X-TiP Sportwetten Logo x.xx / x.xx / x.xx
Bet at Home Sportwetten App Logo x.xx / x.xx / x.xx
Tipico Sportwetten App Logo x.xx / x.xx / x.xx

Da am Freitag noch ein weiterer Spieltag bevorsteht, liegen derzeit noch keine Quoten für das Spiel zwischen den Pinguinen und den Haien vor. Wir werden die Quoten nachreichen sobald sie verfügbar sind, voraussichtlich Freitag Abend.

Wie immer der Hinweis, dass die hier abgebildeten Quoten nur eine Momentaufnahme darstellen. Mehrfach täglich aktualisierte Quoten könnt Ihr über unseren Quotenvergleich jederzeit selbst anfordern.

Daniel Kran

Mehr über

Fussballfan, Sportwettenaffin – Mitglied bei Sportwetten-Apps.net

Beiträge anzeigen - Website ansehen

Leave a Reply