Topspiel der Woche: BVB – S04 Quoten, Vorbericht und Trends

Topspiel der WocheAm 12. Spieltag kommt es in der Fußball Bundesliga zur Mutter aller Derbys. Der Revierkracher zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 wird am Sonntag, 08. November, um 15.30 Uhr angepfiffen. Klar, dass dieses ewige Duell unser Topspiel der Woche ist. Wir stimmen Euch mit unserem Vorbericht auf die Partie ein, werfen einen Blick auf die Personalsituation, den bisherigen Saisonverlauf und Vergleichen natürlich auch die BVB – S04 Quoten.

Borussia Dortmund gegen Schalke 04 – der Vorbericht

Die letzte Saison verlangte den Fans und den Verantwortlichen der Borussia einiges ab. Nach einer katastrophalen Hinrunde konnte sich der BVB noch auf den 7. Tabellenplatz retten und sich somit – doch noch – für das internationale Geschäft qualifizieren. Doch nach einer Saison zum Vergessen wollen die Dortmunder nun, mit neuem Trainer, zu alter Stärke zurückfinden. Thomas Tuchel scheint der Mannschaft neuen Spaß am Fußball eingehaucht zu haben und die Dortmunder überzeugen – wie aus der Vergangenheit gewohnt – mit tollem Offensivfußball. Doch die Saison ist noch jung und der BVB wird weiterhin beweisen müssen, dass die letzte Saison nur ein Ausrutscher war. Die Zielvorgabe ist jedenfalls klar, die Borussia will nächstes Jahr wieder in der Champions League spielen.

Direkt zum Vergleich der BVB – S04 Quoten

Auch die Schalker blicken auf eine turbulente Saison zurück. Nachdem die Königsblauen in den letzten Jahren immer in den Top4 gelandet sind und sich somit für die Champions League qualifizierten, standen sie am Ende der letzten Spielzeit nur einen Platz vor dem Revierkonkurrenten aus Dortmund. Doch nicht nur sportlich, sondern insbesondere Abseits des Platzes gab es in der letzten Saison zu viel Unruhe (Stichwort: Suspendierung Boateng). Mit dem neuen Trainer – André Breitenreiter – hoffen die Schalker auf mehr Ruhe und somit auch auf mehr Erfolg, denn ein 6. Tabellenplatz entspricht nicht den Erwartungen der Schalker.

Beide Teams richten ihren Blick also nach oben, ein Sieg im Revierderby käme da natürlich wie gerufen.

Der bisherige Saisonverlauf

Der BVB ist in allen drei Wettbewerben perfekt gestartet. Die ersten fünf Bundesligaspiele konnten die Dortmunder siegreich gestalten, darunter Siege gegen Mönchengladbach und Leverkusen. Danach gerieten die Dortmunder leicht aus dem Tritt, konnten gegen Hoffenheim und Darmstadt nur Unentschieden erzielen und kassierten dann gegen den FC Bayern eine heftige 1:5 Niederlage. Danach konnte sich der BVB aber wieder fangen und gewann gegen Mainz, Augsburg und Bremen drei Spiele in Folge. Auch im DFB-Pokal erledigten die Dortmunder die bisherigen Aufgaben souverän. In der ersten Pokalrunde siegten die Dortmunder 2:0 gegen Chemnitz, in der zweiten Runde wurde Paderborn – mit Trainer Effenberg – mit 7:1 abgefertigt. Ebenfalls zufrieden dürften die Dortmunder mit dem bisherigen Abschneiden in der Europa League sein. Gegen Krasnador und Qäbäla siegte der BVB, gegen Saloniki reichte es jedoch nur zu einem Unentschieden.

Dennoch stehen die Dortmunder in allen drei Wettbewerben sehr gut dar. In der Bundesliga sind die Borussen auf dem 2. Platz, mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von +19. In der Europa League führt der BVB die Gruppe mit sieben Punkten an und hat bereits drei Punkte Vorsprung vor Krasnador, dem Tabellenzweiten. Im DFB-Pokal ist Dortmund für das Achtelfinale qualifiziert und bekommt es dort mit dem FC Augsburg zu tun. Derzeit läuft für Tuchel also alles nach Plan.

BVB - S04 Quoten Vorbericht Trends

Der Schalker Saisonstart war etwas holprig. Im DFB-Pokal gewannen die Königsblauen in der ersten Runde souverän mit 5:0 gegen Duisburg und auch am ersten Bundesligaspieltag konnte man sicher mit 3:0 in Bremen gewinnen. Doch bereits am zweiten Ligaspieltag gab es mit dem 1:1 gegen Darmstadt eine erste kleine Enttäuschung, die mit der 3:0 Niederlage in Wolfsburg noch verstärkt wurde. Danach fingen sich die Schalker und konnten gegen Mainz, Stuttgart, Fankfurt und den HSV vier Siege in Folge feiern. Doch dann kam man wieder leicht aus dem Tritt, verlor 0:3 gegen Köln, siegte dann gegen die Hertha aus Berlin um danach gegen Gladbach wieder eine Niederlage zu kassieren. Gladbach hieß dann auch der Gegner in der zweiten Runde des DFB-Pokal. Auch diesen Vergleich verloren die Schalker und mussten sich somit bereits aus dem ersten Wettbewerb verabschieden. Am letzten Bundesligaspieltag konnte gegen den zweiten Aufsteiger, den FC Ingolstadt, erneut nur ein 1:1 Unentschieden eingefahren werden. Zu wenig, für die Schalker Ansprüche. In der Europa League zeigten die Schalker souveräne Auftritte und siegten gegen Nikosia (3:0) und Tripolis (4:0) deutlich. Gegen Sparta Prag reichte es am letzten Spieltag nur zu einem 2:2.

Dennoch sieht der Blick auf die Tabellen nicht schlecht aus. In der Bundesliga stehen die Schalker auf dem 4. Platz mit 20 Punkten, allerdings nur mit einem Torverhältnis von +1. Inbesondere die wenigen geschossenen Tore – 14 an der Zahl – dürften den Verantwortlichen nicht schmecken. In der Europa League führen die Schalker ihre Gruppe mit sieben Punkten an, zwei Punkte mehr als Verfolger Prag. Grundsätzlich ist die Saison der Schalker bislang also nicht schlecht, doch gerade in den letzten Wochen fehlte es den Schalkern an Konstanz und sie konnten nicht wirklich überzeugen. Das Revierderby kommt daher nicht unbedingt zum idealen Zeitpunkt.

Die personelle Situation

Wie sieht es mit dem Blick auf die Personalsituation aus? Können Tuchel und Breitenreiter ihre beste Mannschaften aufbieten?

Bei der Borussen wird definitiv Erik Durm fehlen. Der Rechtsverteidiger erholt sich von einer Knieoperation. Ebenfalls mehr als fraglich ist der Einsatz von Nuri Sahin. Nach Sehnenproblem inklusive Operation ist Sahin derzeit im Aufbautraining. Das Spiel gegen Schalke wird aller Voraussicht nach zu früh kommen. Ebenfalls nicht einsatzbereit, allerdings aufgrund einer Sperre, ist Moritz Leitner. Leitner wurde zuletzt in der U23-Mannschaft des BVB eingesetzt und erhielt im letzten Spiel, nach Spielende, eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung und wurde für drei Spiele gesperrt.

Auch Breitenreiter wird aufgrund einer Rotsperre auf einen seiner Spieler verzichten müssen, nämlich auf Johannes Geis. Nach seinem üblen Foul am Gladbacher Andre Hahn, bei dem sich Hahn schwer verletzte, wurde Geis für fünf Spiele gesperrt. Neben Geis wird Breitenreiter definitiv auf die Dienste von Neuzugang Nastasic verzichten müssen, der mit einem Achillessehnenriss bis nächstes Jahr ausfallen wird. Ebenfalls verletzt ist Marco Höger, der an einer Teilschädigung des Kreuzband laboriert, sowie Atsuto Uchida, der mit Patellasehnenproblemen kämpft, sich aber zumindest wieder im Aufbautraining befindet.

Wer ist heiß?

Bei Dortmund laufen derzeit insbesondere die Offensivkräfte heiß, allen voran Aubameyang, der bereits 13 Tore erzielen konnte und sich bereits jetzt ein Fernduell mit Lewandowski liefert. Aber auch Reus konnte in neun Spielen bereits sieben Tore erzielen. Ebenfalls gut in die Saison gestartet ist Mykhitaryan, der nach zehn Spielen fünf Tore und fünf Vorlagen vorweisen kann.

Anders sieht es bei den Schalkern aus, wirklich „heiß“ ist hier derzeit niemand. Vor allem der Blick auf die Stürmer ist ernüchternd. Huntelaar und Choupo-Moting leiden unter Ladehemmungen und haben bislang zwei Tore (Huntelaar) bzw. ein Tor (Choupo-Moting) erzielt. Bester Scorer und Torschütze bei den Knappen ist derzeit Sané mit vier Toren und zwei Vorlagen, gefolgt von Matip mit drei Vorlagen und zwei Toren.

Die letzten Revierderbys

Ein kurzer Blick auf die Revierderbys der letzten und vorletzten Saison:

In der Saison 2013/2014 mussten die Schalker am 10. Spieltag eine 1:3 Heimniederlage gegen die „gehassten Borussen“ einstecken. Das Rückspiel am 27. Spieltag in Dortmund endete torlos, 0:0.

In der letzten Saison – 2014/2015 – konnten beide Teams ihre Heimspiele gewinnen. Am 6. Spieltag siegten die Königsblauen zu Hause mit 2:1, im Rückspiel am 23. Spieltag gewannen die Dortmunder souverän mit 3:0.

Die Derbysiege waren zuletzt also immer relativ ausgeglichen, und dies bestätigt auch der Blick auf die Derby-Historie. In der Bundesliga gab es bislang 86mal das Derby zwischen Dortmund und Schalke. 31 Spiele konnte die Borussia für sich entscheiden, 30 die Schalker und 25 Spiele endeten unentschieden.

Das sagen die Buchmacher zum Derby: Die BVB – S04 Quoten im Vergleich

Auch wenn die Tabellensituation derzeit denkbar eng ist, sind die Dortmunder für uns der Favorit. Der BVB hat die bislang konstanteren Leistungen gezeigt, bei denen insbesondere die Offensive beeindrucken konnte. Nicht zuletzt der 12. Mann – die Borussen-Fans – könnten das entscheidende Zünglein an der Waage sein. Doch was sagen die Buchmacher? Wie üblich haben wir die Quoten der Dreiwege-Wette für Euch verglichen.

Das Ergebnis des BVB – S04 Quoten Vergleichs im Überblick:

Sieg BVB / Remis / Sieg S04
Bet at home 1.30 / 5.48 / 8.28
Tipico 1.35 / 5.50 / 8.00

Auch für die Buchmacher heißt der klare Favorit Borussia Dortmund. Die beste Quote für einen Tipp auf einen BVB Sieg erhaltet Ihr derzeit bei Tipico. Für 10 Euro Einsatz erhaltet Ihr 13,50 Euro zurück. Ihr wollt auf eine Punkteteilung wetten? Dann bietet Tipico die beste Quote. Bei 10 Euro Einsatz erhaltet Ihr 55 Euro zurück. Wenn Ihr trotz aller Vorzeichen von einem Sieg der Knappen ausgeht, dann bietet bet-at-home die beste Quote. Bei 10 Euro Einsatz würdet Ihr 83 Euro ausgezahlt bekommen.

Wie immer der Hinweis: Die genannten Quoten sind eine Momentaufnahme. Die BVB – S04 Quoten können sich bis zum Spielbeginn durchaus noch ändern. Um mehrfach täglich aktualisierte Quoten zu erhalten, werft einen Blick in unseren Quotenvergleich, den Ihr hier findet. Tippt in das Suchfenster (da wo Bundesliga steht) einfach Dortmund ein und die Partie wird Euch angezeigt.

Daniel Kran

Mehr über

Fussballfan, Sportwettenaffin – Mitglied bei Sportwetten-Apps.net

Beiträge anzeigen - Website ansehen

Leave a Reply